GRUßWORTE

Grußwort von Landeshauptmann Arno Kompatscher

Man nehme zwölf Schupfen, zwölf Vereine sowie den Rosengarten als Kulisse und fertig ist eine jener Veranstaltungen, die Natur und Geselligkeit in vorbildlicher Weise vereinen: die „König Laurin“-Schupfenwanderung.
Die Vereine von Welschnofen verwandeln heuer bereits zum 18. Mal die Bergwiesen am Fuße des Rosengartens in ein kleines Königreich der Genüsse und Unterhaltung. Die Krone setzt der Veranstaltung aber die atemberaubende Kulisse auf. Solche Veranstaltungen wie die Schupfenwanderung führen besonders uns Einheimischen vor Augen, in welch besonderer Umgebung wir leben.
Den Gästen der Schupfenwanderung wünsche ich viel Spaß beim Wandern, guten Appetit beim Genießen der kulinarischen Spezialitäten und gute Unterhaltung mit den Schuhplattlern und Musikgruppen. Bei den Veranstaltern bedanke ich mich für ihr großes Engagement und hoffe, dass auch von der heurigen Schupfenwanderung ein lustiges und geselliges Beisammensein in Erinnerung bleibt.




Grußwort des Bürgermeisters von Welschnofen Markus Dejori

Traditionell findet auch heuer am 2. Sonntag im September wieder die König-Laurin-Schupfenwanderung statt, zu der ich Sie alle herzlich einladen und begrüßen darf.
Sie bietet uns allen die Gelegenheit während einer schönen Wanderung die herrliche Natur zu genießen und sich auf den verschieden Schupfen mit einheimischen Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen, mit Freunden zu feiern und somit einen unterhaltsamen Tag zu verbringen.
Im Oktober 2018 hat das Sturmtief „Vaja“, das auch durch unser Gemeindegebiet gezogen ist, tausende Bäume umgeworfen und dadurch großen Schaden in den Wäldern angerichtet. Durch den unermüdlichen und konsequenten Einsatz der verschiedenen Waldbesitzer, der zuständigen Behörden und der vielen Waldarbeiter ist es gelungen fast alle umgeworfenen Bäume aufzuarbeiten und die beschädigten Infrastrukturen zu reparieren. Vielen Dank dafür.
Sie, liebe Besucherinnen und Besucher werden zwar eine veränderte aber dennoch atemberaubende Landschaft vorfinden wobei Sie gleichzeitig die Kräfte der Natur sowie die Massnahmen des Menschen beurteilen können.
Ein großer Dank geht an die Veranstalter die durch ihren unermüdlichen Einsatz uns diese tolle Veranstaltung erst ermöglichen.

Grußwort von Egon Seehauser, Präsident des Tourismusvereines Welschnofen

Liebe Einheimische und Gäste!
Viele aus Nah und Fern kommen jedes Jahr zur König Laurin Schupfenwanderung um mit der Familie, mit Freunden und Bekannten einen schönen, geselligen Wandertag in den Bergen zu verbringen.
Und jedes Jahr auf’s Neue hat man den Eindruck, dass die Kulisse von Rosengarten und Latemar dieses Fest einfach einzigartig erscheinen lässt.
Dank dem großen Einsatz des Schupfenwanderungkomitees und unserer Vereine wird den zahlreichen Gästen einiges an kulinarischen Spezialitäten und Unterhaltung geboten.
Freuen wir uns auch heuer wieder auf ein tolles Fest und den Organisatoren wünsche ich viel Erfolg und Gutes Gelingen!!



Grußwort von Gottlieb Meraner, Präsident der König Laurin Schupfenwanderung

Liebe Gäste aus nah und fern, auch heuer lade ich alle wieder herzlich zur 18. traditionellen „König Laurin Schupfenwanderung“ ein. Die idyllischen Almwiesen mit herrlichem Blick auf die Bergwelt König Laurins und Latemar ist heuer sicherlich geprägt von den Schäden welche vom Sturmtief „Vaia“ am 29.10.2018 verursacht wurden. Erst wenn man einmal die Spuren der Verwüstung in Wirklichkeit sieht, bekommt man Respekt und das Gefühl dafür, welche Kraft in der Natur steckt.
Von diesen Problemen zum Glück größtenteils unberührt blieben die Schupfen. Deshalb genießen wir die Schupfenwanderung als einen Tag der Erholung mit dem Gefühl von Freiheit und Losgelöstheit. Die kulinarischen Köstlichkeiten und die dazu passende Musik bieten sicherlich die Garantie für einen unvergesslichen Wandertag mit Familie und Freunden.
Ein Danke allen beteiligten Vereinen, allen freiwilligen Helfern, allen Sponsoren, allen Grund- und Schupfenbesitzern, denn nur durch ihren persönlichen Einsatz ist diese Veranstaltung möglich.